Schaltzentrale: FHD-Monitor (28") + 4K-Fernseher (40")

Technische Daten:

Anschluss an GTX1050:

Bildgröße:

Pixelanzahl:

Pixelgröße:

Empfohlene Skalierung:

 

 

 

 

Verwendete Skalierung:

 

Begründung:

Neben-Bildschirm li.

über DVI

62,0 cm  x 34,9 cm

1920 x 1080

0,3 mm 

100 % (wäre auch OK)

 

 

 

 

150 % = OK

 

Vorteil:

Monitor ist aus 2 m Entfernung noch gut lesbar.

Problem: Bei einer Skalierung (z.B. 100 % bzw. 125 % statt 150 %) verschwinden bzw. verschieben sich einige Win-Fenster (siehe Screenshot).

Wählt man wieder 150 %, dann erscheinen alle Lok-Controls wieder an der richtigen Stelle. Wer kann mir dies erklären?

Haupt-Bildschirm re.

über HDMI 2.0b

88,0 cm x 48,8 cm

3840 x 2160

0,2 mm (sehr klein)

300 % (wahrscheinlich deshalb, weil man beim Fernseher entfernter sitzt)

 

150 % = OK

 

Vorteil:

Alle Fenster und die Symoble der Taskleiste werden in gut lesbarer Größe dargestellt.

 

Nachteil:

Mein WDP-Gleisbild kann, statt in 24er- (bei 100%), nur in 16er Auflösung dargestellt komplett werden, dies ist sehr schade!!!

 

 

Dieser Büro-Drehstuhl aus dem Jahre 1959 (passend zur Epoche III) sorgt bei mir seit 1995 für Bequemlichkeit und guten Rundumblick.


Diese Seite ist noch in Bearbeitung!

Hinterlassen Sie doch einen Kommentar im Gästebuch.

Aktuell im:

ca. 1940: Modellbahn in Spur 1 von Märklin (Göppingen) und Bing (Nürnberg)
ca. 1940: Modellbahn in Spur 1 von Märklin (Göppingen) und Bing (Nürnberg)

O